Familienfest (Bericht) - BSHV Jüchen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Archiv

Traumwetter am Familientreff
JÜCHENER SCHÜTZEN FEIERTEN RUND UM HAUS KATZ JÜCHEN

(Jüchen, 29.08.2016) Bei strahlendem Wetter und hochsommerlichen Temperaturen freuten sich die Gäste geradezu auf den Fassanstich von S.M. Dirk Genenger und Gattin Manuela. Neben eisgekühlten Getränken lockte auch das Kuffenbuffet. Die geräumigen Pavillons boten dabei den Sitzgruppen genügend Schatten und ausreichende Sicht, um die Modenschau des Mönchengladbacher Bekleidungshauses DeLu und die Darbietungen des TV Jüchen verfolgen zu können.


Bewährt hat sich das neue Konzept, die Alleestraße im Bereich vor dem Haus Katz zu sperren. Die Kinder konnten gefahrlos umher tollen und die Straße mit den bereitgestellten Tretfahrzeugen selbst „unsicher“ machen. Die Damen der Frauen-Union hatten beim Zuschauen großen Spaß, hatten sie doch in diesem Jahr genügend Platz für den Action-Parcour. Erstmalig hatte der Zug der Artillerie die Kinderattraktionen liebevoll geplant und betreut. Aber auch die übrigen Züge arbeiteten wieder tatkräftig mit. Ob am Grillstand oder an der Cocktailbar, überall wurde trotz der Hitze mit freundlichen Worten und guter Laune für das Wohl der Gäste gesorgt. Auch der eigene Spaß kam bei den Schützen nicht zu kurz. Die Jugend chillte in der schattig liegenden Sitzsacklandschaft vor dem Prevent-Mobil des Rhein-Kreises Neuss.


So richtig gut besucht war der malerische Innenhof am Haus Katz erst am Abend. Dies war dann wohl dem heißen Wetter geschuldet, vermutete Präsident Thomas Lindgens und zeigte sich trotzdem zufrieden. Seine Sorge galt vor allem den Kindern, denen er am Nachmittag mit Blick auf die pralle Sonne kurzerhand die Getränke kostenfrei zur Verfügung stellen ließ. Guten Anklang fand der Kinderwettbewerb mit dem Lasergewehr. Die Bestplatzierten ergatterten tolle Preise.




DJ Dietmar sorgte nicht nur für den guten Ton, sondern traf auch immer den richtigen. Die aufgelegten Stücke ließen Raum für gute Gespräche und sorgten in den späteren Stunden für ausgelassene Stimmung. Regimentspfarrer Uli Clancett wuselte sich freudestrahlend durch die Menge, um die Eindrücke mit seinem Smartphone einzufangen. Diese stellt er dann gerne zu stimmungsvollen Videoclips zusammen und verbreitet diese anschließend auf den vereinseigenen Facebook-Seiten. Zum Glück machte der Regen anders als in den umliegenden Regionen nur einen kleinen Zwischenhalt in der Nacht, so dass einem späten, gemütlichen Ausklang des Festes nichts im Wege stand.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü