Garde Infanterie - BSHV Jüchen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Regiment

Garde Infanterie


Im September 1995 beschlossen acht vom Schützenwesen begeisterte junge Männer spontan, einen Schützenzug zu gründen.
Die Umsetzung dieses Entschlusses gestaltete sich jedoch schwieriger als angenommen. Glücklicherweise erregten die damaligen „Jungschützen“ die Aufmerksamkeit von Hans-Peter Reipen (Weiße Husaren). Mit seiner tatkräftigen Unterstützung und ganz besonderer Förderung gelang es, anfängliche Schwierigkeiten zu meistern. Die Suche nach einer passenden Uniform wurde dem damals noch namenlosen Schützenzug erheblich erleichtert, da der Gardezug Jüchen seine nicht mehr benötigten blauen Garderöcke zur Verfügung stellte. Bei den zur kompletten Ausstattung benötigten Hüten fiel die Wahl auf Infanteriekappen. Diese Kombination führte zur Namensfindung der heutigen „Garde-Infanterie“.
Mit tatkräftiger Unterstützung nehmen die Mitglieder des Zuges alljährlich aktiv am Schützenleben teil. Mittlerweile gehört das frühmorgendliche Absperren des Marktes nicht mehr zu den Aktivitäten, jedoch wurden Patenschaften über den Auf- und Abbau der Hubertusmesse sowie über Teile der Kinderbelustigung des Familientreffs übernommen.
Besonderen Einsatz zeigen die Mitglieder zusätzlich jedes Jahr beim Klompenball am Schützenfestmontag. Hier werden den Zuschauern kreativ gestaltete „Motto-Klompen" präsentiert, für die die Garde-Infanterie schon die eine oder andere Klompenprämierung entgegennehmen durfte.
Zu den damaligen Gründungsmitgliedern, die auch heute noch der Garde-Infanterie angehören, zählen Hauptmann Axel Kopp (Zugführer), Oberleutnant Christian Rausch (stellvertretender Zugführer), Arne van Gansewinkel (Spieß), Stefan Küppers, Stephan Fleischer und Stefan Coenen. Im Laufe der Jahre erhielt der Zug Verstärkung durch Andreas Herrmann (1997), Jochen Kopp (1998/Kassierer + Schriftführer) und Daniel Caspers (2000).
Im Jubiläumsjahr des Bürgerschützen- und Heimatvereins Jüchen feiert die Garde-Infanterie bereits ihr 10-jähriges Bestehen. Zugführer und Hauptmann Axel Kopp ist im Schützenjahr 2004/05 zudem Adjutant I.M. Königin Ulrike (Reipen). Aus Anlaß ihres Zugjubiläums werden die Garde-Infanteristen zum Schützenfest 2005 erstmals in eigenen Uniformen an den Festzügen teilnehmen. In Zusammenarbeit mit dem Nievenheimer Uniformhaus Rütten kreierten die Garde-Infanteristen eine ungewöhnliche blaue Garde-Uniform, die das bunte Bild der Jüchener Festzüge um ein weiteres Highlight bereichern wird.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü