Genenger (2016/2017) - BSHV Jüchen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Königsseiten
Liebe Schützen und Schützenfamilien,

liebe Jüchener und Freunde des Bürgerschützen-und Heimatvereins,

blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla blabla blabla  blabla  blabla  blabla  blabla  blabla

Die Königsfamilie


Manuela Genenger...

Dirk Genenger...
Timo Genenger...

xxxx Genenger...


Ministerium

Mit dem Ministerium haben wir eine stimmungsvolle und starke Truppe zusammen, mit der uns und unserem Zug für die bevorstehenden Aufgaben nicht bange wird. Nur zusammen Fußball schauen wird bei der Mischung aus Gladbach, München Schalke und Köln schwierig.



Christian Hormes
„Mutzi“ ist der Adjutant der Königin und als Zugführer der Schützengarde Friedrich der Große aktiv. Neben der Tatkraft wird besonders sein hoher Unterhaltungswert geschätzt.


Mark Neuß
Die Majestät des Jahres 2011/2012 ist Schütze der Blauen Husaren und weiß aus eigener Erfahrung worauf es im Königsjahr ankommt.

Jürgen Roumen
Der Schwager des Königs ist Mitglied bei den Kaiserschützen und wird uns mit stets bayrisch guter Laune unterstützen.

Jürgen Neuhs
Ist bei den Königsschützen aktiv und war bereits mehreren Königen bei der Organisation eine große Hilfe.

Andre Reinartz
Aktiver Schütze bei der Gardeinfanterie. Hat mit dem Königspaar zehn Jahre unter einem Dach gewohnt und kennt sich im näheren Umfeld bestens aus.


Königszug


Der Infanteriezug Kaiser Wilhelm hat sich 1988 gegründet und hat im Jahr 1990 erstmals aktiv am Schützenfest teilgenommen. Die Pickelhauben sind unser Markenzeichen.
Aktive Mitglieder sind John Hell als Zugführer, Jörg Zitzen als stellvertretener Zugführer, Michael Nohr als Spieß, Jörg Voigt als Schriftführer, Volker Wirtz als Kassierer, Lars Voigt als stellvertretener Kassierer, Jens Printzen und Thomas Hagelkreutz als langjährige ehemalige Zugführung.  Passiv gehören Klaus Esser und Andreas Joebges der Infanterie an. Der Verein ist die Wohlfühloase des Königs. Hier werden so manche Nächte sehr, sehr lang. Langjähriges und jetzt wieder aktuelles Wachlokal ist die die Gaststätte zum Pömpchen.


königlicher Terminkalender
16.08.2015
Umzug Jubiläum Gierath
27.11.2015
Weihnachtsbaum
auf dem Markt
22.08.2015
Familientreff am Haus Katz
29.01.2016
Mundartabend
04.09.2015
Besuch in Kelzenberg
30.01.2016
Schützenfussballturnier
05.09.2015
Königsehrenabend
Hochneukirch
05.03.2016
Pokalschießen
25.09.2015
außerordentliche Generalversammlung
06.03.2016
Jungschützen-Pokalschießen
23.10.2015
Discomania
23.04.2016
Generalversammlung
24.10.2015
Königsehrenabend
06.05.2016
Krönung Garzweiler
25.10.2015
Frühschoppen
Königsehrenabend
13.05.2016
Krönung Hochneukirch
07.11.2015
Hubertusmesse
26.05.2016
Fronleichnam Jüchen
14.11.2015
Gedenkfeier
Volkstrauertag
28.05.-31.05.
Schützenfest Jüchen


Königliches Tagebuch

Das königliche Tagebuch beinhaltet die von unserem Königspaar persönlich verfassten Berichte zu den offiziellen Terminen im Regierungsjahr.


Pokalschießen
 
Als letzte Schießmannschafft mit nur 3 Schützen haben wir das für uns achtbare Ergebnis von 175 Ringen erzielt. Es geht also auch beim Schießen aufwärts und bereits im Vorjahr wurde der Kronprinz durch eine Überraschungsmannschaft geschossen. Warten wir mal ab…


Fußballturnier
 
Neben den Blauen Husaren stellten wir das Oldie-Team des Turniers. Bereits im Vorfeld hatten sich einige unserer wenigen früheren Vereinsfußballer lieber zum Zapfdienst und Unterstützung unserer Frauen abgemeldet. Ich war aber top-motiviert nochmal in meinem alten Handballtor zu stehen und hoffte auf eine undurchlässige Abwehr aus Polizei und Vollzugsdienst. Es kam ein wenig anders. Gegen den späteren Turniersieger „Jägerzug Victoria“ haben wir uns dennoch achtbar geschlagen. Dass man im fortgesetzten Alter offenbar einen deutlich höheren Flüssigkeitsverlust ausgleichen muss, konnte man in den Pausen  und nach dem Turnier an der Theke beobachten.


 
Enne Ovend op platt
 
Mit meinem Schwager Jörg Zitzen hatte ich die Veranstaltung bereits in den Vorjahren besucht und festgestellt, dass zwar die Vorträge der älteren Generation den hoch geschätzten Charakter dieser Veranstaltung ausmachen, dies aber zugleich auch sehr unterhaltsam für die jüngere Generation ist. So waren sich I.M. Königin Heike unser Ministerium und der Königszug einig, dass dies nicht unser letzter „ovend op platt“ war!


Herman-Kurth-Gedächtnisschießen
 
Eine Schießmannschaft zu stellen, ist trotz der Anschaffung eines eigenen Gewehrs immer wieder eine schwierige Angelegenheit für die Infanterie. So hatten wir neben dem als Jäger schießgeübten Michael Eberhard noch spontan Uli Clancett als Unterstützung von der Schützengarde angefordert. Unser Gruppenergebnis lag unter „ferner liefen“, dabei hatte unser Jäger dank geistlicher Unterstützung 68 Ringe erzielt. Da kamen auch mal die Schießwarte ins Grübeln.
Den Siegerpokal durfte ich später der siegreichen Mannschaft der Grünen Husaren II überreichen. Herzlichen Glückwusch nochmals.



Weihnachtsbaum
 
Die vorweihnachtliche Stimmung wird in Jüchen durch das Setzen eines riesigen Tannenbaums eingeläutet. Bei Glühwein, Kaltgetränken Würstchen und Reibekuchen hatten sich viele Besucher am Marktplatz versammelt und genossen den Abend. Die Vorstellung der Kindergartenkinder wurde durch den Nikolaus mit Weckmännern entlohnt, so dass auch Prinzessin Klara strahlte. Die Veranstaltung hat sich in wenigen Jahren zu einem festen Bestandteil im Schützenkalender etabliert.

 
Gedenken zum Volkstrauertag
Das Gedenken zum Volkstrauertag stand unter den frischen Eindrücken des Terroranschlags von Paris. Zusammen mit der Feuerwehr Jüchen, Schülern des LK Geschichte vom Gymnasiums Jüchen, MdB Herrn Ansgar Heleveling, dem Kirchenchor, dem Gitarristen Daniel Merz gingen wir mit einer Abordnung von Schützen zum Friedhof und nahmen an einem nachdenklichen Gedenken an die Kriegsopfer teil.


Hubertusmesse
Die traditionelle Hubertusmesse wurde dieses Jahr von Weihbischof Dr. Johannes Bündgens im historischen Innenhof des Haus Katz abgehalten. Der Bischof begrüßte uns vor der Messe mit Handschlag.

 
Wochenende Königsehrenabend
Der Höhepunkt im Krönungsjahr war sicherlich das Wochenende zum Königsehrenabend. Unser großes Heimspiel, nachdem die Veranstaltungen in den Nachbarorten besucht sind und erst wieder im Mai zur Vorfreude auf unser eigenes Schützenfest anstehen.
 
Heimspiel heiß aber auch, dass Vorbereitungen und Arbeiten rund um das Zelt anstehen, die man als normaler Schütze in den Vorjahren nicht so wahrgenommen hatte. Vielen Dank für die Mithilfe bei der Gestaltung des Schildes, dem Abdichten des Zeltes, Dekorierung der Bühne, Auf- und Abhängen der Schilder und und und. Wir als Königspaar und Königszug hatten hier wunderbare Unterstützung durch unsere Frauen, dem Ministerium, der Schützengarde und den blauen Husaren.
 
Zum Auftakt des Festwochenendes besuchten wir die Diskomania. Der Hall der Bässe wurde diesmal mit einer riesen LED-Lichtwand unterstützt. Rekordbesuch und eine super Stimmung belohnten den Einsatz unserer schützeneigenen DJ´s Daville und Patrec.
 
Ein besonderes Highlight stand am Samstag mit dem großen Zapfenstreich zu Ehren unseres langjährigen Präsidenten Hans-Hubert Krall an. Die besondere Atmosphäre im Innenhof des historischen Haus Katz und die geordnete Aufstellung unserer Schützten und der Musik hob diesen Zapfenstreich hervor. Von gleich zwei Musikvereinen wurden wir dann auch von „Pömpchen“ abgeholt und zogen ins gut besuchte Festzelt ein. Ein nicht mehr enden wollender Ehrentanz wurde auch hier wieder von der LED-Lichtwand untermalt.
 
Erstmalig von der Haustüre aus wurden wir dann zum sonntäglichen Frühschoppen abgeholt. Die stehende Parade und die Blicke der Nachbarschaft ließen schon mal einen kleinen Vorgeschmack auf das Schützenfest zu. Der Mix aus Beförderung und Ordensverleihung in Uniform, Früh-schoppen, Familienfrühstück und musikalischer Unterhaltung macht meiner Meinung nach den Erfolg dieses Tages aus. Die Ehrenernennung der ausgeschiedenen langjährigen Vorstandsmitglieder wurde feierlich mit Unterstützung einer Ehrenformation der Fahnen- und Standartenträger sowie von Drums & Pipes vorgenommen.
Gut vorbereitet hatten einige Infanteristen samt König den Montag als Urlaubstag eingeplant, denn bei „Pömpchen“ wurde noch lange nachgefeiert.


Besuch Kelzenberg
Es hieß letztmalig „Schützenfest in Kelzenberg“. Aufgrund der geringen Anzahl der eigenen Schützen ließ sich wieder kein neuer Königskandidat finden und es kam daher nur zur Abkrönung. Das tat der fantastischen Stimmung jedoch keinen Abbruch. Große Abordnungen aus Jüchen und Garzweiler füllten das Zelt und gaben der Veranstaltung einen würdigen Rahmen bis zum späten Ende. Wir wurden von der Schützengarde Friedrich der Große zahlreich unterstützt. In den kommenden Jahren wird es sicherlich als Sommerfest mit vielen jüchenern Besuchern weitergehen.


Königsehrenabend Hochneukirch (Festzelt am Markt)
Zweiter Tag der Doppelveranstaltung für den Königszug. Die Band kam uns von Kelzenberg noch sehr bekannt vor, fand aber leider nicht den gleichen Anklang. Im Wachlokal „zum Pömpchen“ wurde das lange Wochenende noch länger gezogen, obwohl da Bier nun „Kürzer“ ist.


Familientreff am Haus Katz
Das Bombenwetter entschädigte für die Vorwoche, zumal unser Familientreff nur wegen Terminüberschneidungen nicht schon am vorherigen Wochenende stattfand.
 
Die Organisation, Auf- und Abbau klappten reibungslos. Alle Züge waren im Ablauf eingebunden und man konnte sich auf sie verlassen. Die Edelknaben mit Prinz Henning testeten das neue Lasergewehr und bekamen großzügige Prämien für ihre Schießleistungen.
 
Während unsere Mädels schon in der Cafeteria den ersten Umsatz machten – vielen Dank an dieser Stelle fürs Backen und Verkaufen – wurde der Fassanstich von mir auch ohne Hammer verrichtet. Adjutant Mutzi fand sogar noch Zeit die Modenschau zu moderieren. Fantastische Moderation, den Job wird er auch nicht mehr los!
 
Ob es am Wetter und der Liveband lag, oder alle nur besonders motiviert waren, der Besuch war rekordverdächtig und unsere Cocktailbar war so schnell ausverkauft wie noch nie. Auch Bier- und Grillstand kamen ohne Nachbestellung nicht aus. Ein super Tag.

 
Festumzug Gierath
Was für ein schiet Wetter! Der von den Organisatoren mit allen Königspaaren aus der Gemeinde Jüchen geplante Umzug zum Anlass des 950-Jahr-Jubiläums der Ortschaft Gierath wurde leider vom Regen vermiest und führte zu wehen Füßen, nassen Kleidern der Königinnen und dadurch sauberen Straßen. Der Festakt fand anschließend im riesigen Festzelt statt.
 

Biwak Garzweiler
Das letzte Ferienwochenende ist fester Termin des Biwaks in Garzweiler. Dieser wird jedes Jahr ein wenig neu erfunden, weil die Organisation dem dortigen Königszug obliegt. Diesmal mit tatkräftiger Unterstützung aus Jüchen.
 
Bereits nachmittags ließ sich Prinzessin Klara kunstvoll schminken und testete erfreut Kuchen und Hüpfburg. Bis in den späten Abend – manche würden es auch als tiefe Nacht bezeichnen – konnte man gemütlich mit Bolten Uralt aus Bügelflaschen verweilen während die Gewinne der Tombola den Garzweilern vorbehalten blieben.


Jucunda BBQ
 
Schon weit vor Schützenfest war unser Team „Steakhunter Jüchen“ bestehend aus den Infanteristen Jörg Zitzen, Michael Nohr und mir sowie den blauen Husaren Mark Neuß, Stephan Planker und Dirk Poscher zur jüchener Grillmeisterschaft gemeldet.
 
Unterstützt von unseren Frauen haben wir an einem fantastischen Tag drei Pokale für unseren „Hellboy-Bürger“, unser Steak und einen 2. Platz in der Gesamtwertung abgeräumt.
 


ACDC in Köln
 
Mit einigen Schützenkammeraden und dem Adjutanten, der extra zur Begleitung der Königin nachgebucht hatte, ging es zum Abrocken nach Köln. Die Teufelshörner zierten schnell den Kopf der Königin. Bei einigen Kölsch und alten Klassikern war es ein super Konzert.

 
Fronleichnamsprozession
Keine Zeit zum Ausschlafen, der erste offizielle Termin stand direkt am frühen Donnerstag-morgen an. Noch viel früher waren allerdings die vielen freiwilligen Helfer aufgestanden, die die Straßen in Bedburdyck in wunderschöne Blumenteppiche verwandelt haben. Der Königszug war vollständig angetreten. Da lassen wir uns die zweite Fronleichnamsprozession im nächsten Jahr nicht nehmen.


Schützenfest 2015
Kaum Kronprinz, schon zur Palaiseröffnung und zum Frühstück bei S.M. Rolf und I.M. Birgit eingeladen. Vielen Dank, es waren sehr schöne Veranstaltungen.Sonst fast ein normales schönes Schützenfest, wie wir es lieben. Zusammen mit der Schützengarde haben wir bei unserem Zugkönig Jens gefeiert. Meine Zugkammeraden John und Michael waren wohl beauftragt dafür zu sorgen, dass der Klompenball nicht zu lang für mich wird und überwachten, nachdem sie mich wohlbehalten und für Klompenball super fit bis zur Tür gebracht hatten, noch die ganze Nacht die Zufluchtsmöglichkeiten des Ortes.
Am Dienstag nach der Parade begann dann der besondere Teil des Schützenfestes. Schon auf dem Weg zum Zelt flog besonders meiner Königin Heike der Applaus von allen Seiten zu. Bei der Krönung im grellen Scheinwerferlicht wird einem nicht nur wegen der Temperatur warm ums Herz. Ein ergreifendes Erlebnis. Für die kaum endende Gratulationskür mit vielen netten Worten und Aufmerksamkeiten nochmals vielen Dank.  Die anschließende Party ging bis in den frühen Morgen. Einen besonderen Dank gilt DJ Paddy für die Musik, der Gardeinfanterie und den Preußen für´s Kellnern sowie der Infanterie, der Schützengarde und den Ministern für Auf- und Abbau.



Unser Jubiläum
So haben wir uns unser Jubiläum alle vorgestellt. Ohne viel Stress geplant, mit alle Mann und Familien bei bestem Wetter, lecker Bierchen, Cocktails und pulled pork Brötchen locker und gemütlich bis in den Abend feiern. Super Rede nochmal, Mutzi.
Nun kam mit der offiziellen Vorstellung des Kronprinzenpaares noch das I-Tüpfelchen hinzu, was wohl die Letzten zum Besuch unseres Jubiläums motiviert hatte. Vielen Dank für den guten Besuch! Hier hat schon alles gepasst, die Feier lässt uns hoffnungsvoll ins anstehende Königsjahr blicken.


Wie es begann..
Im Vorfeld zur Generalversammlung wurde mehrfach um Kandidatenmeldung für das Amt des Schützenkönigs gebeten und man begann schon mal zu überlegen, wer es dann wohl einmal im Zug machen würde. Zu Ostern ließ I.M. Heike, motiviert von ihrem Bruder Jörg, erste Bereitschaft erkennen, doch aus meiner Sicht kam es noch ein paar Jahre zu früh.
Als dann zur Generalversammlung kein Kandidat auftrat, bekam ich nach einer Zwischenstands-meldung von meiner Frau ein „dann liegt es an uns“ zurück gesendet, was im kleinen Kreis am Tisch schon für Aufsehen sorgte. Doch die Entscheidung will mit dem Zug getroffen werden und von uns waren die meisten Zugmitglieder leider verhindert, so dass die Meldung vertagt wurde.
Am nächsten Morgen jedoch füllte sich unser Haus immer schneller mit Zugmitgliedern, potentiellen Ministern und Vorstandsmitgliedern. Der Weg des Präsidenten ist bekanntermaßen recht kurz, so dass der „dolle Hut“ recht schnell im Spiel war und es bis in den Abend was zu feiern gab.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü