Kaisergarde - BSHV Jüchen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Regiment

Kaisergarde


Der Schützenzug Kaisergarde wurde im Jahr 1985 durch die Gründungsmitglieder  Olaf Jansen, Jürgen Schenkel, Klaus Weyers, Wilfried Peters, Stefan Ostrowski, Markus Klöter, Frank Abels und Heinz-Willi Coenen ins Leben gerufen. Die erste Versammlung fand seinerzeit noch in der Gaststätte “Zum Pömpchen” statt. Mit der zweiten Versammlung wurde dann die Gaststätte Schrey als Vereinslokal ausgewählt. Im Jahr 2008 wurde zur Gaststätte “Peterklause” auf der Odenkirchener Straße in Jüchen gewechselt.



Nach der Gründung 1985 nahm die Kaisergarde am Schützenfest 1986 erstmals aktiv teil. In den folgenden Jahren bekam die Kaisergarde fast jährlich neue Mitglieder. Einige - auch Gründungsmitglieder - sind nicht mehr im Zug; dennoch zählt die Kaisergarde aktuell 16 Mitglieder, wovon 14 aktive Schützen sind, 2 fördernde oder passive Mitglieder und ein Ehrenmitglied, der 1992 im Alter von nur 27 Jahren verstorbene Zugkamerad Olaf Jansen.

Angeführt wird die Kaisergarde von:
Klaus Weyers - Zugführer
Volker Nilgen -  2.Zugführer
Jürgen Schenkel - Spieß

Im Laufe der Jahre nahmen Zugveranstaltungen und Unternehmungen stetig zu, so dass sich bis heute eine Gemeinschaft entwickelt hat, die auch über die Zugaktivitäten hinaus geht, wobei auch die Frauen der Mitglieder und selbstverständlich auch der Nachwuchs immer mehr mit einbezogen werden. Nach anfänglicher Lustlosigkeit in Bezug auf die Teilnahme am Klompenzug hat sich zwischen zeitlich jedoch die “Institution Klompenschmücken” etabliert, da man erkannte, dass dem Zug hierdurch eine Reihe weiterer Anlässe für Grillfeste und Feten in den Monaten vor dem Schützenfest beschert werden. Für unsere Grillfeste mussten wohl einige Schweine geschlachtet werden. Das Resultat waren aber fast immer Klompen, die sich von allen anderen abhebten.
Wir sind bekannt für wilde Partys und das schon seit vielen Jahren (Hey – Was geht ab! ! !). Oft werden diese Partys auch mit einem Motto belegt. Hervorzuheben ist z.B. das „Rotlicht-Milieu“.
Besonders in den letzten Jahren gab es für einige Zugmitglieder oder deren Familien Situationen, die nicht so einfach waren. Es hat sich jedoch gezeigt, dass die „Kaisergarde“ nicht nur feiern kann, sondern auch hinter einem stehen und auffangen kann. Im Rahmen der jährlichen Schützenfeste hat die Kaisergarde z.B. die Aufgabe übernommen, die restaurierte alte Regimentsfahne  des BSHV in den Umzügen mitzuführen und bei feierlichen Anlässen zu präsentieren. (Stand:  April 2010)


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü