Preußens Gloria - BSHV Jüchen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Regiment

Preußens Gloria

 

Im Februar 1987 beschlossen sieben Messdiener nach dem Gottesdienst einen Frühschoppen in der Gaststätte ”Haus Steinbach” einzulegen, wobei der Schützenzug “Preußens Gloria” gegründet wurde.
Da man sich schnell einig war, dass sieben Zugmitglieder zu wenig waren, entschied man sich, noch zwei Freunde aus dem damaligen Handballverein hinzu zu ziehen, so dass beim ersten Schützenfest 1987 schon die stattliche Zahl von neun Schützen vorzuweisen war.Die Gründungsmitglieder sind Thomas Becker, Stephan Durst, Martin Hagelkreutz, Olaf Holz, Jürgen Krupp, Thomas Lindgens, Dietmar Offermanns, Markus Pesch und Jürgen Ritz. Bereits im gleichen Jahr nach Schützenfest konnten die Preußen ihre Mitgliederzahl auf das volle Dutzend erhöhen. Die Zugänge waren Alexander Heyers, Burkhard Kreutz und Marcus Salmann. Im Jahre 2011 wurde Volker Fischer, nach dem er sich unser Zugleben als passives /förderndes Mitglied 2 Jahre angeschaut hat, als aktives Mitglied aufgenommen. Passive Mitglieder sind Heinz Reipen und Oliver Höpken, die regelmäßig die Veranstaltungen und Feier des Zuges und des BSHV besuchen.
 

In den ersten Jahren ihres Bestehens „hexte“ Preußens Gloria jedes Jahr in der Gaststätte Steinbach, um ihre Zugkasse aufzubessern. Ziel war es, so schnell wie möglich, eigene preußische Uniformen anzuschaffen.
 
Schon im Jahre 1993 zogen die Preußen erstmals dann in eigenen preußischen Ulanenuniformen durch die Strassen unseres Dorfes. Mit diesen neuen Uniformen gaben sie dem Jüchener Regiment so im Festzug neuen Glanz.



 
 
Im Zugleben der Preußen wird besonders auf den Zusammenhalt und Kameradschaft innerhalb des Zuges geachtet. Auf die Unterstützung und Mithilfe bei den Aktivitäten und Feierlichkeiten des BSHV durch Preußens Gloria konnte sich der Schützenverein immer verlassen; so stellte der Zug bereits in jungen Jahren ein Vorstandsmitglied und aktuell ist immer noch ein Preuße im Vorstand vertreten. Auch das gemeinschaftliche Feiern und Zusammenleben mit befreundeten Zügen versuchen sie möglichst intensiv zu pflegen. Der Zug hält engen Kontakt zu den befreundeten Vereinen der Nachbarorte Garzweiler und Otzenrath. So verschönerten die Preußen bereits dreimal den sonntäglichen Festzug der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Garzweiler und zogen auch mehrfach bei der Klompenkirmes in Otzenrath mit.  Im Jahre 2011/2012 sind sie dort sogar Königszug für S.M. Thomas und I.M. Anke Lindgens.
 
Darüber hinaus pflegen die Preußen auch engen Kontakt zur Jägerkappelle Hochneukirch, die seit 20 Jahren in stattlicher Zahl den musikalischen Part beim freitäglichen Maibaumsetzen übernehmen. Schon legendär sind dabei die Runden durch den Jüchener Kreisverkehr (manchmal auch mit Bus oder Traktorgespann), die regelmäßig den Verkehr zum Erliegen bringen. Aus dieser Verbindung ist mittlerweile eine enge nicht mehr wegzudenkende Freundschaft geworden, beide Vereine unterstützen sich daher bei jeder Gelegenheit und feierten schon viele gemeinsame Stunden.
Ein weiterer Höhepunkt neben dem Schützenfest sind die gemeinschaftlichen Ausflüge. So besuchten sie schon den Ballermann auf Mallorca, erkundeten die Grachten der Niederlande auf einer kleinen Yacht, spazierten an der Nordseeküste Belgiens und waren auch schon Gast auf der ”grünen Insel” Irland.
Aus Anlass des 15-jährigen Bestehens im Jahr 2002 können die Preußen mit Stolz auf ihre Jubiläumsfeier zurückblicken, denn das zu diesem Zweck veranstaltete Oktoberfest war für den Zug wie auch für die anwesenden Freunde, Gönner und Bekannten ein schöner und gelungener Abend.
Traumhaft wäre es für die Truppe, einmal in Jüchen den König aus ihren Reihen stellen zu dürfen. Als Übung dazu stellten sie bereits Minister im Regierungsjahr von Helmut Esser und Bernd Käsmacher, sowie in Priesterath, Garzweiler und Otzenrath.
Preußens Gloria hat und wird sich immer zum Wohle des Schützenwesens einsetzen, steht dabei Neuem offen gegenüber ohne Traditionen und Werte zu vernachlässigen.
Zu ihrem 25.-jährigen Jubiläum wird der Zug im September 2012 wieder eine Jubiläumsveranstaltung mit vielen Zügen, Zugvertretern und Freunden des heimatlichen Brauchtums und Schützenwesen veranstalten. Und so wie alles nach einem Gottesdienst vor 25 Jahren begann, so wird auch diese Jubiläumsveranstaltung mit einem Gottesdienst beginnen bevor man sicherlich ausgelassen viele Stunden gemeinsam feiern wird.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü