Schützengarde Friedrich d. G. - BSHV Jüchen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Regiment

Schützengarde Friedrich der Grosse

 
Die Schützengarde ”Friedrich der Große” gründete sich im Januar 1993 in der Küche von Christian Becker. Bei einer warmen Kiste “Küppers Kölsch” schmiedete man den Plan, einen Schützenzug zu gründen. Dieses köstliche Erfrischungsgetränk läutet bis heute jedes Stiftungsfest der Schützengarde ein. Tatkräftig unterstützt wurden die acht Gründungsmitglieder von Heinz-Josef Becker, Vize-Präsident des BSHV und Vater von Christian ”Crazy” Becker.
Als Zugführer wählten die Nachwuchsschützen Christian ”Mutzi” Hormes, Stellvertreter wurde Heiner Voigt und Spieß ”Crazy” Becker. Das Wachlokal der Schützengarde ist seit jeher die Gaststätte Schrey, in der in den Anfangsjahren Wirt ”Mecki” Neuhs die Jungs zu gestandenen Schützen formte. Dort hat auch der offizielle Trinkspruch der Schützengarde seine Weltpremiere erlebt. Nach dem Wahlspruch Friedrichs des Großen (”Suum cuique. Jedem das Seine.”), der auch das Wappen des Zuges ziert, heißt es da: ”Jedem das Seine und uns das Bier!”
 
Der inoffizielle Trinkspruch ist an dieser Stelle nicht zitierfähig...Hier entwickelten sich auch skurrile Auslegungsarten des allseits bekannten ”Hexen”, so z.B. eine Karnevalsfeier am 31.12. und immense Hex-Preise (Top-Kurier, Taschentücher etc.)
 
Nahm die Schützengarde in den ersten Jahren ihres Bestehens in den ausgemusterten Uniformen der Garde ”Waidmannsheil” an den Umzügen teil, wurde 2002 eine eigene preußische Garde-Uniform beschafft. Höhepunkte der Schützengarde sind neben dem Schützenfest vor allem die Zugausflüge, etwas andere Weihnachtsfeiern (mit eigenem Krippenspiel!), Jux-Schießturniere (auf ”Playboy-Bunnies”) und natürlich das mittlerweile hoch angesehene Bobbycar-Racing am Freitag vor dem Schützenfest.



 
Zu einer kleinen Tradition sind die gemeinsamen Unternehmungen mit dem Jägerzug ”Edelweiß” geworden: Am Schützenfest-Samstag gibt es (gemeinsam mit der Infanterie ”Kaiser Wilhelm”) ein Biwak, gemeinsame Ausflüge führten nach Trier und Irland.
 
Beim Fußballturnier hat die Schützengarde schwankende Leistungen gezeigt, wobei das Wort ”schwankend” durchaus wörtlich zu nehmen ist. Der Zug ist stets bemüht, die lange Spaß Tradition der jüngeren Jüchener Schützenzüge aufrecht zu erhalten. Legendär sind die Vorabende zu den Schützenfesten in der Garage von Ulrich Clancett, die (unmittelbar am Festzelt gelegen) seit Jahren Mittel- und Treffpunkt der Schützengardisten an den Schützenfesttagen ist.
 
Verantwortung für den BSHV hat die Schützengarde durch diverse Veranstaltungs-Patenschaften übernommen. Mit Christian Becker stellt sie in seiner Funktion als stellvertretender Gerütewart zudem das derzeit jüngste Mitglied im Vorstand des BSHV.
 
Aktive Mitglieder im Jubiläumsjahr des BSHV sind: Christian Hormes, Heiner Voigt, Christian Becker, Ulrich Clancett, Markus Herten, Benjamin Barb, David Welz und Michael Strauch.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü