Volkstrauertag (Nachbericht) - BSHV Jüchen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Archiv
 


Gedenkfeier mit Ansgar Heveling (MdB)
 
WÜRDIGUNG DER TOTEN DES ERSTEN UND ZWEITEN WELTKRIEGES

Jüchen (19.11.2017) Anlässlich der Gedenkfeier zum Volkstrauertag veranstaltete der Bürgerschützen- und Heimatverein Jüchen, wie in jedem Jahr, eine Trauerfeier zum Gedenken an die Opfer des ersten und zweiten Weltkrieges am Ehrenmal auf dem Jüchener Friedhof.


Angeführt von Fackelträgern der freiwilligen Feuerwehr, den Köhm-Musikanten und der Regimentsfahne des BSHV (getragen durch Achim Zillessen) zogen ca. 100 Männer und Frauen vom Marktplatz aus über die Kasterstrasse und Buschgasse in Richtung Friedhof.
Bei ungemütlich-regnerischem Wetter versammelten sich neben dem amtierenden Schützenkönig S.M. Fank I. auch viele Schützen, sowie Schüler des Gymnasiums Jüchen und Bürgerinnen und Bürger aus der Gemeinde.
Im Mittelpunkt der würdigen Veranstaltung stand die Gedenkrede von Ansgar Heveling, dem aus Korschenbroich stammenden Bundestagsabgeordneten. Aber auch Vorträge der Schülerinnen und Schüler des kommenden Abiturjahrgangs des Gymnasiums Jüchen haben die Anwesenden zum nachdenken angeregt. Sie haben sich mit der Situation an Jüchener Schulen während des Ersten Weltkrieges beschäftigt.

 

Musikalisch begleitet wurde die Gedenkfeier von den Garzweiler Köhm-Musikanten und der Kirchenchorgemeinschaft aus Jüchen/Hochneukirch/Otzenrath. Die eigentliche Totenehrung nahm BSHV-Präsident Thomas vor.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü