Wallenstein - BSHV Jüchen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Regiment

Wallenstein


Im März 1974 fassten sich acht couragierte Jugendliche ein Herz und gründeten unter tatkräftiger Mithilfe von General a.D. Willi Reipen den Schützenzug Wallenstein. Dem Namen entsprechend zeigte sich der Zug an den Schützenfesttagen in den ersten Jahren in prächtiger Landsknecht-Uniform, mit Pluderhose, Stulpenstiefel und einem riesigen Federbusch am Hut.
Fleißiges Sparen ermöglichte es dem Zug sich dann im Jahre 1982 einen lange gehegten Wunsch zu erfüllen, die Anschaffung einer eigenen Uniform. Die Musketier-Uniformen wurden gegen schneidige Offiziersuniformen mit blauem Waffenrock eingetauscht. Vervollständig werden konnte das Bild des Zuges durch eine Standarte, die seit 1997 zu den Festzügen mitgeführt wird.



Die Übernahme der Königswürde des Schützenkönigs des Bürgerschützen- und Heimatvereins im Schützenjahr 2006-2007 durch Zugmitglied Frank Venis führte zum Höhepunkt in der Vereinsgeschichte des Zuges. Als Seine Majestät Frank I. und Ihre Majestät Andrea erlebten die beiden mit Unterstützung aller Zugkameraden und deren Ehefrauen ein herrliches Regierungsjahr, das mit dem Schützenfest im Mai 2007 seinen ganz besonderen Abschluss fand.
Mit Fassungslosigkeit und tiefer Trauer musste der Zug aber auch im Mai 2013 den allzu frühen Tod ihres Zugkameraden Michael Koenen zur Kenntnis nehmen. Michael war seit 1975 im Zug, übte über viele Jahre das Amt des Schriftführers und des 2. stellvertretenden Zugführers aus.
Ein besonderer Dank des Zuges gilt Hermann Queißer, Gründungsmitglied des Zuges und obwohl bereits seit 1990  in der Schweiz lebend, scheut er keine Kosten und Mühen um am jährlichen Schützenfest teilzunehmen.
Mit besonderer Freude sehen die Wallensteiner nun ihrem 40-jährigen Zugjubiläum im Frühjahr des Jahres 2014 entgegen. Dass 40 Jahre gemeinsames  Schützenleben Anlass für eine zünftige Jubiläumsfeier sein wird, daran dürfte es keine Zweifel geben.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü